Stahl Blankenburg - Abteilung Tischtennis
© SG Stahl Blankenburg 1948 e.V. - Abteilung Tischtennis 2017
Stahl Blankenburg - Abteilung Tischtennis
Tischtennis    erleben
Grußwort 2015/2016 Liebe Tischtennisfreunde, Liebe Internetleser, Mit besonderer Freude begrüßen wir Dich recht herzlich auf der Internet-Seite des traditionsreichen Tischtennisvereins der SG Stahl Blankenburg 1948 e.V. . Inmitten der etwa 22.000 Einwohner zählenden und am östlichen Harzrand wunderschön gelegenen so genannten Blütenstadt, befindet sich die Spielstätte der Tischtennisspieler in der Anlage Sportforum. In der Saison 2015/2016 befindet sich der Verein, mit einer famosen sportlichen Bilanz – alle 5 Herren- Mannschaften haben den Aufstieg geschafft; dabei die 1.Mannschaft endlich im „DTTB-Fahrwasser“ – und einer sehr anspruchsvollen Zielstellung für die Erste mit dem Durchmarsch in die Regionalliga sowie dem in- terkontinentalen China-Projekt, quasi auf der Überholspur. Ein modernisierter, verjüngter und verbreiterter Vorstand steht für die neuen sportlichen Herausforderungen des Vereins bereit. Für die anstehende Saison gemeldete 6 Herren-Mannschaften sind ein eindrucksvoller Beleg für einen Mitgliederzuwachs. Sorgenkind bleiben die Qualität und die Breite bei Nachwuchsspielern sowie das Fehlen einer Frauenmannschaft. Gilt es doch in der Zukunft, vor allem bei den Kindern mit Gegenanreizen Spaßneigungen und virtuelle Bequemlichkeiten zu verdrängen und das Interesse am Tischtennis-Sport neu zu entdecken. Innovative Ideen sind da ebenso gefragt, wie ein größeres Engagement des Vereins für die Jugendlichen. Das so genannte „China-Projekt“ soll da einen spektakulären Anfang machen. Dessen zentrale Aufgabe ist die Tätigkeit eines original chinesischen Tischtennis-Spitzentrainers, an vorerst 5 Schulen des Landkreises Kindern zwischen 10 und 16 Jahren chinesisches Tischtennis-Training zu vermitteln. Die Wiedererlangung einer gesunden Fitness steht hier genauso im Fokus, wie die Anerziehung disziplinarischer Grundwerte. Die soziale Integration des chinesischen Trainers wird wie bei unseren anderen ausländischen Spielern auch zu 100% durch den Verein gewährleistet. Der Verein hat schon in der jüngsten Vergangenheit mit einem Willkommensklima der familiären Art insbesondere jungen ausländischen Spielern Gelegenheit gegeben, sich in diesem Sport weiterzuentwickeln, die deutsche Kultur und auch andere Menschen kennenzulernen. Bislang haben schon Spieler aus Bolivien, Peru, Ecuador und Montenegro die Blütenstadt sportlich und humanitär überregional vertreten; aktuell sitzen im „Nationalitäten-Karussell“ Sportler aus China, Ägypten, Tschechien, Polen, Montenegro und Deutschland. Mannschaftskapitän Maximilian Schuck (23) sowie das Mitglied des Mannschaftrates und auch „Nestor“ der Mannschaft Lars Holland (39) haben nicht nur sprachlich alle Hände voll zu tun, sondern müssen auch körperlich die unterschiedlichen Kultur- und Gemütslagen immer mit einer freundschaftlichen und fürsorglichen Betreuung begleiten. Die beiden Spitzenspieler, die aufgrund von ihrem Ausländerstatus nur einzeln ohne den Anderen eingesetzt werden können, sollen das Team zur Meisterschaft führen. Der chinesische Spielertrainer Xiujie Yang (26) steht dabei im China-Ranking an Nr. 67 und der ägyptische U15- Nationalspieler Youssef Abdel-Aziz (15) belegt im U15-Welt-Ranking aktuell die Nr.11. Der Nationalspieler von Montenegro Luka Bakic (24), die polnischen Spieler Kamil Tomaszuk (23) und Rafal Laszczynski (26) sowie der tschechische Spieler Jan Kudrna (22) sind ebenso erprobtes „Inventar“ und stehen für die Herausforderung Oberliga bereit. Besondere soziale Aufgaben bestehen für den Verein in dem Wohnortwechsel von Luka Bakic nach Blankenburg und dem 10-monatigen Aufenthalt von Xiujie Yang in Blankenburg. Bei der Betreuung der ausländischen Spieler leistet besonders die Familie Schuck eine nicht hoch genug einzuschätzende soziale Unterstützung. Weitere Vereinsmitglieder werden diesem Beispiel folgen, konnten sie sich doch bei ihrer China-Reise Ende Mai/ Anfang Juni von der menschlichen Wärme und Herzlichkeit des chi- nesischen Volkes überzeugen. Das sehr familiäre Umfeld und die Weltoffenheit des Vereins lassen von Jahr zu Jahr mehr Botschaften und Eindrücke Deutschlands sowie der Stadt Blankenburg und des Harzkreises in andere Länder fließen. Von elementarer Bedeutung für den Verein sind auch das erfolgreiche Wirken unserer Senioren sowie das Aktivsein der Frauensportgruppe, die mit vielen Aktivitäten das Vereinsleben bereichern. Gemeinsames und alles überragendes Ziel ist es jedoch, mit unseren chinesischen Freunden langfristig den Aufbau eines „Chinesischen Tischtenniszentrums“, einer Begegnungsstätte nicht nur für Sportler, in Blankenburg voranzutreiben. Zur Erreichung aller eigens auferlegten und obligatorischen Aufgaben ist die große Unterstützung der vielen treuen Sponsoren von unschätzbarer Bedeutung und ein Grundpfeiler der vielen sportlichen Erfolge. Wolfgang Wagner 2.Vorstand
Unser Ausrüster:
Besucherzaehler
Kalender 24 1.Mannschaft Deutlicher Sieg gegen Börde - Relegation Save.... 4.Mannschaft Versöhnlicher Saisonabschluss als Aufsteiger....