Stahl Blankenburg - Abteilung Tischtennis
Stahl Blankenburg - Abteilung Tischtennis
© SG Stahl Blankenburg 1948 e.V. - Abteilung Tischtennis 2017
Chronik ab 1989
1989
Unsere Abteilung nach 1989  Im November 1989, unmittelbar vor der politischen Wende, wählte die damalige Sektion Tischtennis im Rahmen der letzten DTSB-Wahlen planmäßig ihre neue Leitung. Sportfreund Peter Ullmann, der die Sektion Tischtennis seit 1971 leitete, wurde einstimmig wiedergewählt. Mit drei Herren- und zwei Nachwuchsmannschaften startete die Abteilung Tischtennis 1990 in die finanzielle Selbstständigkeit.
Peter Ullmann, Abteilungsleiter 1971-2002,  wurde anlässlich des 50-jährigen Bestehens mit der Ehrennadel des LSB in Gold ausgezeichnet.
Dringendste Aufgabe war deshalb zunächst die Suche von Sponsoren, die den Spielbetrieb der leistungsstarken Tischtennis-Abteilung mitfinanzierten. Dank zahlreicher Initiativen der Abteilungsleitung gelang es, einige Sponsoren innerhalb des Landkreises zu gewinnen und somit eine wichtige Voraussetzung für die weitere Entwicklung des Tischtennis-Sports in Blankenburg zu schaffen. Im früheren Bezirk Magdeburg galt Blankenburg als Tischtennis-Hochburg bei den Herren. Jahrzehntelange Zugehörigkeit zur zweithöchsten Spielkasse, der DDR-Liga, sowie zahlreiche Bezirksmeistertitel in den Einzelwettbewerben, waren Verpflichtung für die Blankenburger Tischtennis-Spieler, diese Tradition nun auch im neugebildeten Tischtennisverband Sachsen-Anhalts fortzusetzen. Dass dies gelang, beweist folgende Ergebnisbilanz: 1992 Manfred Heimann wird Landesmeister und Norddeutscher Meister in der Seniorenklasse I 1993 Aufstieg der I. Herrenmannschaft in die Oberliga; Manfred Heimann wird erneut Landesmeister und Dritter der Norddeutschen Meisterschaften in der Seniorenklasse I 1994 Manfred Heimann und Dieter Knappe(†) werden Landesmeister in der Seniorenklasse I und II 1995 Erneuter Aufstieg der I. Herrenmannschaft in die Oberliga 1996 Rene´ Grunwald wird Landesmeister der Herren; Manfred Heimann und Dieter Knappe(†) werden Landesmeister der Seniorenklasse I und II 1997 Manfred Heimann wird Landesmeister der Seniorenklasse I 1998 Volker Junge wird Landesmeister der Herren 1999 Manfred Heimann und Dieter Knappe(†) werden Landesmeister der Seniorenklasse I und II 2000 Anja Heimann wird Landesmeisterin der Damen 2001 Manfred Heimann und Dieter Knappe(†) werden Landesmeister der Seniorenklasse I und II
Manfred Heimann, Abteilungsleiter 2002-2008, Erfolgreichster Blankenburger Einzel-Spieler
Neben den aufgezählten Landesmeistertiteln im Einzel wurden von den Sportlerinnen und Sportlern der Abteilung Tischtennis auch zahlreiche Titel in den Doppelwettbewerben, Plazierungen in den Einzelwettbewerben sowie unzählige Bezirks- und Kreismeistertitel errungen. Diese alle aufzuzählen würde den Rahmen dieser Chronik sprengen. Auch im Nachwuchsbereich konnten viele Bezirks- und Kreismeistertitel errungen werden. Mit zwei Silbermedaillen bei den Landesmeisterschaften der Schüler C durch Peter Treulieb und Martin Reulecke wurde im Jahr 2000 auch erstmals wieder beim Nachwuchs der Durchbruch auf Landesebene geschafft. In das Spieljahr 2001/2002 starteten die Blankenburger Tischtennisspieler mit sechs Herren- und zwei Nachwuchsmannschaften. Während die Herren von der Landesliga bis zur Kreisliga vertreten sind, spielen die Jugendmannschaften in der Bezirksliga und in der Bezirksklasse. In den Herrenmannschaften, insbesondere in der ersten und zweiten, wird gegenwärtig ein Generationswechsel vollzogen. Ziel ist es, durch eine Mischung von Jugend und Erfahrung so bald wie möglich den Wiederaufstieg in die höchste Klasse des Landes, die Verbandsliga, zu realisieren. Nach der Wende konnte der Blankenburger Tischtennissport auch an seine guten Traditionen betreffs Organisation und Durchführung bedeutender Veranstaltungen lückenlos anknüpfen. So wurden 1992, 1994 und 1999 die Landesmeisterschaften der Damen und Herren bzw. der Senioren auf hohen organisatorischem Niveau im Blankenburger Sportforum durchgeführt. Seit dem Jubiläumsjahr 1998, in welchem die SG Stahl Blankenburg, so auch die Abteilung Tischtennis ihr 50jähriges Bestehen feierte, wird jährlich ein Zweiermannschaftspokalturnier mit Teilnehmern aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen durchgeführt.
Das im Jahr 1998 begangene Jubiläum war ein Höhepunkt im Vereinsleben der Blankenburger Tischtennisspieler. In einer Festveranstaltung im Saal der Gaststätte „Deutsches Haus" in Westerhausen konnten neben vielen Gästen befreundeter Vereine auch einige der Sportfreunde begrüßt werden, die 1948 an der Wiege des Blankenburger Tischtennis-Sports standen. So konnte Abteilungsleiter Peter Ullmann die Sportfreunde Willi Kowaloszek, Heinz Dietrich, Karl-Heinz Dieck († 1999), Georg Dicke und Werner Ühre auf dieser Veranstaltung begrüßen und mit der Ehrenplakette der Abteilung Tischtennis auszeichnen. Peter Ullmann selbst, sowie Hans-Walter König wurden durch den Präsidenten des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt, Dr. Lutz Bögelsack, mit der Ehrennadel des Landesverbandes in Gold ausgezeichnet. Die gleiche Auszeichnung in Silber erhielt Manfred Heimann. In der vorangegangenen Festveranstaltung der SG Stahl Blankenburg wurde Peter Ullmann mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Gold und Karl-Heinz Dieck(†) mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Durch die umfangreiche Sanierung der Sporthalle des Blankenburger Sportforums im Jahre 1996 wurden für die Tischtennisspieler ideale Spielbedingungen geschaffen. Die Landesmeisterschaft der Senioren war im Jahre 1999 die erste große Tischtennis-Veranstaltung nach der Hallensanierung. Alle Aktiven und die Offiziellen des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt waren über die Organisation und Spielbedingungen des Lobes voll, was den Blankenburgern sicher Anreiz sein wird, auch zukünftig attraktive Tischtennis-Veranstaltungen in die Harzstadt zu holen.
Durch die Realisierung eines ABM-Projektes erhielten die Tischtennisspieler eine neue Trainingsstätte. Die sanierte Sporthalle des Sportforums. Austragungsort der Landesmeisterschaften der Senioren im Jahr 1999
Durch ein ABM-Projekt entstand aus dem ehemaligen Gaststättenkomplex des Sportforums ein Vereinshaus für die Blankenburger Sportvereine. Besonders die Tischtennisspieler profitierten von dieser Maßnahme, in dem sie einen Trainingsraum erhielten, den sie von Montag bis Donnerstag uneingeschränkt nutzen können. Nicht zuletzt auch dadurch hat sich die Abteilung Tischtennis der SG Stahl Blankenburg in den letzten Jahren sportlich und organisatorisch so entwickelt, dass sie in den vergangenen 10 Jahren sowohl die Anzahl ihrer Mitglieder als auch die Wettkampfmannschaften verdoppeln konnte.
Unser Ausrüster: