Stahl Blankenburg - Abteilung Tischtennis
Stahl Blankenburg - Abteilung Tischtennis
© SG Stahl Blankenburg 1948 e.V. - Abteilung Tischtennis 2017
China -Projekt
Unser Ausrüster:
die Idee
Vom 31.05. bis 03.06.2015 weilte eine Delegation der Tischtennisabteilung der SG Stahl Blankenburg in Rizhao. Die Delegation bestand aus Peter Ullmann (Abteilungsleiter), Andreas Baer (verantwortlicher für neue Medien), Max Schuck (Kapitän 1. Herren Mannschaft) und Christian Dömel (GF des Vereinsuntertützers Solar- Energy-Mitte GmbH). Leider mußte Bürgermeister Hanns-Michael Noll die Reise gesundheitsbedingt kurzfristig absagen. Bereits im Vorfeld der Reise fand ein reger Austausch zwischen unserem Tischtennisverein, vertreten durch den Sportvorstand Wolfgang Wagner, Herrn Noll und Lixia Wang (Vertreterin des Büros für auswärtige Angelegenheiten der Stadt Rizhao) statt. Ziel war es ein erfolgreiches "Chinaprojekt" in Blankenburg umzusetzen. Doch wie sollte dies aussehen? Es gibt zunächst zwei Schwerpunkte. Zum Einen, Bestand der Wunsch unsererseits einen Spieler aus Rizhao für eine Saison an uns zu binden. Dieser soll als Spieler, Trainer und Lehrer fungieren. Er war schnell gefunden mit Xijuie Yang. Er besitzt die nötigen Lizenzen, um bei uns als Trainer alle Spieler des Vereins zu fördern und somit das Blankenburger Tischtennis weiter zu beleben und zu verbessern. Herr Yang wird gemeinsam mit unserem Spieler Luka Bakic an verschiedenen Schulen des Landkreises Harz chinesischen Tischtennis Unterricht geben, um somit für unseren Sport auf eine besondere Art zu werben und Nachwuchs zu fördern. Des Weiteren wird Herr Yang unserer ersten Mannschaft auf dem Weg Richtung Regionalliga als Spieler neue Impulse geben. Der zweite Schwerpunkt sah einen ersten Delegationsaustausch vor. Eine Delegation wurde durch die Stadt Rizhao eingeladen das Land, die Stadt und die Menschen kennen zu lernen. Im Gegenzug lud unser Verein, gemeinsam mit der Stadt Blankenburg eine Delegation aus Rizhao zu unserem internationalen Tischtennisturnier im Rahmen des Altstadtfestes in Blankenburg ein. Die Reise der Blankenburger Delegation begann bereits am 27.05. mit dem Hinflug aus Deutschland. Zunächst erfolgte ein Besuch der Hauptstadt Beijing. Unter der Führung des Reiseleiters Martin konnten sich die Besucher Sehenswürdigkeiten wie die verbotene Stadt, den Platz des himmlischen Friedens, Sommerpalast, Himmelstempel, die große Mauer und eine Shaolin Mönch Aufführung anschauen. Am 31.05.2015 reiste die Delegation weiter nach Rizhao. Hier wurde unsere Reisegruppe sehr herzlich von Lixia Wang und ihrer Kollegin Bai Shuwen empfangen. In Rizhao organisierte das Büro der beiden ein höchst interessantes Programm für die gemeinsamen Tage in Rizhao. So wurde am 01.06. der olympische Wassersportpark zu Land und zu Wasser besucht, danach wurden eine Besichtigung einer Solarfabrik und einer Solarthermiefabrik organisiert. Hier konnte Herr Dömel mit den verantwortlichen beider Unternehmen einen regen Erfahrungsaustausch während der Werksbesichtigung führen und neue Kontakte im Reich der Mitte knüpfen. Daran anschließend folgte das Treffen mit den Vertretern des Tischtennisvereins von Rizhao. Auch hier ein überaus herzlicher Empfang. Die Stimmung kam dem eines Familientreffens gleich. Qin Gang, Leiter des Vereins, und Weidong Jiang, Präsident von Shandong Wuzheng Group, dem Sponsor des Vereins, begrüßten unsere Delegation auf das Herzlichste. Ein gemeinsames Training fand statt. Ebenso lernte unsere Reisegruppe Herrn Yang kennen. Maximilian Schuck absolvierte mit ihm eine erste Trainingseinheit, während Peter und Andreas mit anderen Vereinsmitgliedern spielten. Außerdem wurde unsere Delegation mit den Turnierteilnehmern in Blankenburg bekannt gemacht. Huiqi Sun und Wenchao Pan werden Rizhao in Blankenburg vertreten. Bei Huiqi Sun konnte unser Sponsor Christian Dömel seine ersten Erfahrungen im Tischtennis sammeln. Der chinesische Gastgeber unterrichtete ihn in den Grundschlagarten. Alle hatten einen riesigen Spaß miteinander. Am Abend erfolgte ein gemeinsames Abendessen, bei welchem Liu Jiakun, Direktor des Sportamtes Rizhao, bekräfigte das der Austausch der sportlichen Beziehungen beider Städte hiermit erst begonnen hat und die Stadt Rizhao dies mit Blankenburg zur Tradition werden lassen möchte. Und dies nicht nur auf die Sportart Tischtennis bezogen wünscht. Am folgenden Tag durften die Blankenburger die Sportschule der Stadt, vertreten durch Herrn Tian Jun - Direktor der Schule, kennen lernen. Hier wurden Kampfkünste und ein Senioren Training der Schule zu Ehren der Gäste aufgeführt. Im Anschluß empfing Herr Yan Fengpo, Direktor der Rizhao Languages School, unsere Delegation. Hier konnten sich unsere Besucher über die Organistion und die Abläufe in der Schule ein Bild machen. Es war beeindruckend mit welcher Nachhaltigkeit die Schüler während ihrer Schulzeit ausgebildet werden und welche Freizeitgestaltungsmöglichkeiten durch viele Ausstellungen innerhalb der Schule gegeben sind. Ein Beispiel auch für Deutschland wie wir den Gastgebern bescheinigten. Während Max Schuck im Anschluß ein Training mit der Übungsgruppe von Herrn Yang erlebte, konnten sich die anderen Reisenden von der chinesischen Medizinheilkunst überzeugen. Am Abend fand abschließend zum Besuch in Rizhao ein gemeinsames Essen mit Qin Xiuyun, Direktorin des Amtes für auswärtige Angelegenheiten der Stadt Rizhao, statt. Auch sie erneuerte das Anliegen und das starke Interesse am Ausbau der gemeinsamen Beziehungen zwischen beiden Städten. Auf sportlichem, wirtschaftlichem und schulischem Bereich soll die Zusammenarbeit weitere Früchte tragen. Zum Beispiel durch einen Schüleraustausch einer Blankenburger Schule mit der Schule in Rizhao oder aber dem Besuch einer Wirtschaftsdelegation. Dies sollen wir den Vertretern der Stadt Blankenburg übermitteln. Die Reisemitglieder möchten sich nochmal und in aller Form bei der Stadt Rizhao und seinen Vertretern, besonders bei Lixia Wang für die hervorragende Organisation und Durchführung des Besuches bedanken. Und es wird für unseren Verein Ansporn sein unseren Gästen in ähnlicher Form Land und Leute bei Besuchen in der Harzregion näher zu bringen. Ein weiterer positiver Effekt dieser Tage in Rizhao für unseren Verein war die Zusage von unserem Sponsor Herrn Dömel, sich auch weiterhin in unserer Abteilung zu engagieren. Und dieses eventuell weiter auszubauen. Vielen Dank dafür. Des Weiteren regte Herr Dömel an, den wirtschaftlichen Ausbau der Beziehungen zwischen beiden Städten für uns Stadtübergreifend zu sehen und eventuell eine Kooperation mit Wirtschaftsvertretern seiner Heimatstadt Thale und auch unsere anderen Sponsoren mit einzubeziehen. Nach den Tagen in Rizhao stand für unsere Delegation noch der Besuch der größten Stadt der Welt, mit 2 Mio Einwohnern im 8.Jahrhundert, XIAN an. Nach einem Inlandsflug am 03.06. konnten beispielsweise das muslimische Viertel und die Ausgrabungsstätte der Terrakotta Armee besichtigt werden. Am Nachmittag durfte unsere Delegation eine Fahrradtour auf der Stadtmauer, welche 18m Breite und 13,7km Länge misst, unternehmen. Am Abend zeigte die Reiseleitung noch das typische Leben in Chinatown. Am nächsten Tag erfolgte die Weiterreise nach Yanan, der Wirkungsstätte Mao´s. Die Fahrt dorthin führte uns entlang der Wasserfälle des gelben Flusses in Hukou und dem Mausoleum des gelben Kaisers. In Yanan durften wir die Schatz-Pagode, den Dattelgarten (Arbeitsort Mao's) mit Wohnhöhlenbesichtigung und das Ansai Stadtmuseum besichtigen. Zurück in Xian besichtigten wir zum Abschluss unserer Reise die große Wildganzpagode, erlebten eine kleine Einführung in die Kaligraphie (chinesische Schriftkunde), sahen uns das Stadtmuseum und das Mausoleum vom Kaiser Yang Ling der Han Dynastie an. Die Erlebnisse dieser Tage werden uns immer in Erinnerung bleiben. Ebenso die freundliche, familiäre Art im Umgang der chinesischen Bevölkerung, insbesondere unserer neuen Freunde aus Rizhao.

China Projekt mit Reise nach Rizhao gestartet